Warum Nichtstun nicht die Lösung bei zu viel Stress ist

15. März 2022

Was hat es eigentlich mit diesem ganzen Gerede übers Nichtstun auf sich? Und können wir wirklich nichts tun? Und wenn ja, ist das überhaupt sinnvoll?

Episode 175

Dauer: 22 Minuten

Wurde dir in stressigen Phasen auch schon mal geraten, doch einfach mal “nichts” zu tun?

“Nichtstun” wird in unserer Zeit häufig als Allheilmittel gegen unsere Alltagshektik angesehen.

Aber ist Nichtstun wirklich die Lösung?

Um diese Frage zu beantworten, macht es wieder einmal Sinn, das Nervensystem näher zu betrachten.

Viele glauben, dass Nichtstun DER Weg ist, um das Nervensystem zu entspannen.

Das ist aber ganz und gar nicht der Fall.

Es kann in deinem Nervensystem sogar das Gegenteil auslösen:
Stress!

Wenn dein Nervensystem eher dysreguliert ist und sich bereits in einem überaktiven Zustand befindet, bist du wahrscheinlich an ganz viel Input von Außen gewöhnt und daran, dass immer viele Reize auf dich einprasseln.

Wenn diese Reizüberflutung jetzt plötzlich wegfällt, ist das für dein Nervensystem etwas Unbekanntes.

Und alles was dein Nervensystem nicht kennt, stuft es erstmal als Gefahr ein.

Und Gefahr löst Stress aus.

Genau deshalb habe ich einen ganz anderen Ansatz in Bezug aufs Nichtstun. Welcher das ist und wann Nichtstun doch sinnvoll sein kann, erfährst du in dieser Podcast-Episode.

Alles Liebe und viel Spaß beim Anhören,
Britta

P.S.: Falls du dir die Episode lieber als Video ansehen willst, findest du die Aufzeichnung des UPLEVEL Live Streams weiter unten.

Video-VErsion der Episode

Abonnier den Podcast


Pin den Post auf Pinterest

nichtstun
nichtstun

Sharing is Caring


Das könnte dir auch gefallen

UPLEVEL Podcast Cover

Sei jeden Mittwoch um 10:30 Uhr auf Facebook live dabei, wenn die neue Episode aufgezeichnet wird.