Warum du deine Gefühle fühlen solltest (und warum das so schwer ist)

4. Januar 2022

Gefühle sind wie Wellen! Du kannst sie nicht stoppen, aber du kannst dir aussuchen, wie du mit ihnen umgehst! Gehst du mit dem Flow? Kannst du deine Gefühle fühlen oder kämpfst du dagegen an?

Erfahre, warum deine Gefühle zum Fühlen da sind und warum das evolutionsbedingt aber gar nicht so gedacht war.

Episode 165

Dauer: 33 Minuten

Du hast bestimmt schon mal den Satz gehört:
Gefühle sind zum Fühlen (oder gefühlt werden) da!

Ich selbst hab den Satz sicherlich auch schon des Öfteren verwendet.

Aber was steckt eigentlich hinter diesem ganzen “Gefühle fühlen” und sind unsere Gefühle (Synonym für körperliche Empfindungen) wirklich zum Fühlen da? 

Stell dir mal folgende Situation vor:
Du stehst einem zähnefletschenden Säbelzahntiger gegenüber.

Dein Körper reagiert hier höchstwahrscheinlich mit Stressempfindungen.
Beschleunigter Herzschlag.
Hitzewallungen.
Angespannte Muskulatur.
Vielleicht ein flaues Gefühl im Magen.

Jetzt stehst du also diesem angsteinflößenden Säbelzahntiger gegenüber.

Solltest du in diesem Moment wirklich innehalten und deine Gefühle fühlen?
Dir so richtig Zeit nehmen, zu spüren, was in dir vor sich geht - und dich am Ende vielleicht auch zu fragen, was dir das alles sagen will?

Nein!
Natürlich nicht!
Jetzt wäre es absolut tödlich, dir die Zeit zum “Gefühle fühlen” zu nehmen.

Deine Empfindungen dienen in dieser Situation eher dazu, dich zu einer Handlung zu bewegen

Das heißt:
Evolutionsbedingt sind Gefühle bzw. körperliche Empfindungen NICHT zum Fühlen da.

Sie sind dazu da, um dich zu etwas “hin zu” (wenn etwas angenehm ist) oder eben, wie im Beispiel mit dem Säbelzahntiger, “weg von” etwas zu bewegen (wenn etwas unangenehm ist).

Warum rede ich dann trotzdem immer davon, dass unsere Gefühle zum Fühlen da sind und dass es so wichtig ist, dir die Zeit zu nehmen, zuzulassen und zu spüren, was da ist?

Genau darauf gehe ich in meiner aktuellen Podcast-Episode ein.

Ich spreche darüber, warum Gefühle eben doch zum Fühlen da sind. Dabei erkläre ich vor allem, warum das bewusste Wahrnehmen und Fühlen all deiner Empfindungen der sinnvollste und beste Weg ist, um dir das Leben zu erschaffen, das du dir wünschst.

Außerdem erfährst du auch, warum es für viele so schwer ist, ihre Gefühle zuzulassen und wie du lernen kannst, auch unangenehmen Empfindungen zu spüren und anzunehmen.

Alles Liebe und viel Spaß beim Anhören,
Britta

P.S.: Falls du dir die Episode lieber als Video ansehen willst, findest du die Aufzeichnung des UPLEVEL Live Streams weiter unten.

Video-VErsion der Episode

Abonnier den Podcast


Pin den Post auf Pinterest

gefühle fühlen
gefühle fühlen
gefühle fühlen

Sharing is Caring


Das könnte dir auch gefallen

UPLEVEL Podcast Cover

Sei jeden Mittwoch um 10:30 Uhr auf Facebook live dabei, wenn die neue Episode aufgezeichnet wird.