Ein guter Mensch am Höllentor
​​​​​​​​Eine Geschichte darüber, dass "keine Handlung" auch eine Handlung ist

Ein guter Mensch am Höllentor
1. Juli 2019

Ein guter Mensch am Höllentor ist eine Geschichte darüber, dass auch das Nicht-Handeln eine Art zu handeln ist und welche Folgen dieses Nicht-Handeln in der Welt bringt...


Die Hölle war total überfüllt und noch immer stand eine lange Schlange am Eingang. Schliesslich musste sich der Teufel selbst heraus begeben, um die Bewerber fortzuschicken.

"Bei mir ist alles so überfüllt, dass nur noch ein einziger Platz frei ist", sagte er. "Den muss der ärgste Sünder bekommen. Sind vielleicht ein paar Mörder da?" Er forschte unter den Anstehenden und hörte sich deren Verfehlungen an. Was auch immer sie ihm erzählten, nichts schien ihm schrecklich genug, als dass er dafür den letzten Platz in der Hölle hergeben mochte.

Schliesslich sah er einen, den er noch nicht befragt hatte. 

"Was ist eigentlich mit Ihnen – dem Herrn, der da für sich alleine steht? Was haben Sie getan?"
"Nichts", sagte der Mann, den er angesprochen hatte. "Ich bin ein guter Mensch und nur aus Versehen hier. Ich habe geglaubt, die Leute ständen hier um Zigaretten an."

"Aber sie müssen doch etwas getan haben", sagte der Teufel. "Jeder Mensch stellt etwas an."
"Ich sah es wohl", sagte der gute Mensch, "aber ich hielt mich davon fern. Ich sah, wie Menschen ihre Mitmenschen verfolgten, aber ich beteiligte mich niemals daran. Sie haben Kinder hungern lassen und in die Sklaverei verkauft; sie haben auf den Schwachen herum getrampelt und die Armen zertreten. Überall um mich herum haben Menschen von Übeltaten jeder Art profitiert. Ich allein widerstand der Versuchung und tat nichts."

"Absolut nichts?" fragte der Teufel ungläubig. "Sind Sie sich völlig sicher, dass Sie das alles mit angesehen haben?" 

"Vor meiner eigenen Tür", sagte der gute Mensch.

"Und nichts haben Sie getan?" wiederholte der Teufel. 

"Nein!"

"Komm herein, mein Sohn, der Platz gehört dir!"

Quelle: Eagle Vision Communication


TEIL DEN ARTIKEL IN DEINEN SOZIALEN NETZWERKEN

Pin den Artikel auf Pinterest


Über Britta Kimpel

Britta Kimpel Administrator
Britta ist die Gründerin von tiefer, langsamer & näher. Die Vision der Psychologin, Yogalehrerin & Coach ist es, dass wir uns von unserer höher-schneller-weiter-Mentalität verabschieden und stattdessen wieder mehr Tiefe & Lebenssinn finden, langsamer & achtsamer werden und uns selbst wieder näher kommen.


Suche...


FolGE mir...


tlunique Lounge Button

Tipps für deine Reise vom Kopf ins Herz

Trag dich hier ein und bekomme regelmässig Tipps & Inspirationen für deine Reise vom Kopf ins Herz - direkt in dein Postfach!

KEIN SPAM. Du kannst dich jederzeit wieder selbständig vom Newsletter abmelden... DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN


Das könnte dich auch interessieren

>